Profil anzeigen

OZ-USEDOM - Mehr als Sonne & Sand - Hoffnungsvolle Zeichen

Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser, herzlich willkommen zur neuen Ausgabe unseres Newsletters "U
OZ-USEDOM - Mehr als Sonne & SandOZ-USEDOM - Mehr als Sonne & Sand
OZ-USEDOM - Mehr als Sonne & Sand
Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser,
herzlich willkommen zur neuen Ausgabe unseres Newsletters “Usedom - mehr als Sonne & Sand”.
Vor genau einer Woche war Usedom ein Winterwunderland - und tausende Besucher von außerhalb wollten sich genau wie die Einheimischen das Eisspektakel auf den Seebrücken und an den Küsten nicht entgehen lassen. Doch weil der Landkreis Vorpommern-Greifswald wegen der hohen Inzidenz immer noch als Hochrisikogebiet eingestuft ist, sind touristische Ausflüge ins Kreisgebiet und damit auch auf die Insel Usedom nicht gestattet. Am Ende riegelte die Polizei die Insel ab, kontrollierte die Zufahrten auf der B 111 in Wolgast und der B 110 in Relzow sowie an der polnischen Grenze in Ahlbeck. Viele Ausflügler hatten dennoch Verständnis für die Maßnahme und fuhren zurück nach Hause. Hoffen wir also, dass angesichts frühlingshafter Temperaturen an diesem Sonntag die Menschen von vornherein einsichtig sind und sich die Frühlingsluft vor der eigenen Haustür um die Nase wehen lassen - denn die strengen Regeln gelten bei einer Inzidenz von weit über 150 noch immer.
Gut auch, dass die Kommunen trotz der noch immer geltenden Beschränkungen den Blick nach vorn richten und ehrgeizige Ziele auf den Weg bringen. Was beispielsweise in Wolgast und Trassenheide passieren soll, lesen Sie hier.
Gute Nachrichten gibt es auch für die große Fangemeinde des Usedom-Krimis: Gerade werden neue Folgen auf Usedom und rund um Wolgast gedreht. Worum es dabei geht, verraten wir Ihnen in unserer besonderen Geschichte.
Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende und viel Spaß mit unserer Lektüre!
Leiterin der Lokalredaktion Zinnowitz

Mehr als Sonne & Sand

Zu viele Touristen: Polizei riegelt Usedom ab – Einheimische begrüßen Schritt
Insel Usedom: Einheimische fordern für verbotenerweise Einreisende „500 Euro Strafe“
Strafen bis 2500 Euro: So sollen Tagestouristen von Usedom ferngehalten werden
Rankwitzer (81) fährt 170 Kilometer umsonst zur Corona-Impfung: „Ich war fassungslos“
Usedom: Schnelltests direkt an der polnischen Grenze in Ahlbeck ab Ende Februar?
Corona-Schnelltests für 20 Euro: „Hansekogge“ in Koserow auf Usedom mit Kampf-Angebot
Wolgasts Bürgermeister überzeugt: „Stadt kann ein Gästemagnet werden“
Neues Wohngebiet in Trassenheide: Das soll auf dem ehemaligen Vostra-Gelände entstehen
Wofür Trassenheide dieses Jahr Geld ausgibt
Die besondere Geschichte

Das „Mörderhus“ brennt – Drehstart für neue Folgen des Usedom-Krimis
Blick zum polnischen Nachbarn nach Swinemünde

Swinemünde: Hotels, Theater, Kinos und Schwimmbäder seit Freitag wieder offen
Neue Sportarena in Swinemünde eröffnet
Wochenendtipp - Tierbeobachtung

(Foto: Stefan Sauer)
(Foto: Stefan Sauer)
Die Natur in ihrer vollen Farbvielfalt kann man derzeit in der Region beobachten. Da jetzt nicht so viele Menschen unterwegs sind, trauen sich auch die Tiere an Orte, wo sie sonst seltener anzutreffen sind. Der Stralsunder Fotograf Stefan Sauer hielt diese Enten und Kormorane im Wolgaster Stadthafen im Bild fest. Durch das Auftauen des Peenestroms finden auch die Kormorane wieder mehr Futter in Form von Fisch.
Wochenendwetter

Usedom
Es gibt hin und wieder sonnige Abschnitte. Die Temperaturen steigen auf Werte bis ca. 10 Grad. Der Wind weht am Wochenende schwach bis mäßig um Süd.
Mehr Infos zum aktuellen Wetter in MV finden Sie hier.
Verkehrsmeldungen

(Foto: Archiv)
(Foto: Archiv)
Auch auf den Wasserstraßen muss für Ordnung gesorgt werden. Deutschlands größter Eisbrecher „Arkona“ ist in diesen Tagen im Einsatz, um auf wichtigen Wasserstraßen die Fahrrinne freizuhalten. Vom Heimathafen in Stralsund ging es auf die Ostsee, den Greifswalder Bodden und den Peenestrom, um die Gewässer von der dicken Eisschicht zu befreien. Das Schiff wurde einst auf der Peene-Werft in Wolgast gebaut. Das Schiff ist knapp 70 Meter lang und 15 Meter breit.
Usedom wie gemalt - Natur pur

(Foto: Dietmar und Ute Pühler)
(Foto: Dietmar und Ute Pühler)
Unsere Leser Dietmar und Ute Pühler hielten im heimischen Garten diese Seifenblase in den Ästen ihrer Obstbäume fest. Darin spiegeln sich die Eiskristalle, mit denen die Äste überzogen sind. Traumhaft schön!
So schmeckt Usedom

(Foto: C. Meerkatz)
(Foto: C. Meerkatz)
Ben Arnold von Onkel Ben’s Mittagstisch Restaurant aus Wolgast empfiehlt an diesem Wochenende was Herzhaftes - er hat Kohlroulade mit Schmorsauce und Salzkartoffeln zubereitet. Die traditionelle Hausmannskost kann bei ihm unter 0162 4494472 zum Abholen geordert werden. Guten Appetit!
Leserfoto der Woche

(Foto: Ronny Heim)
(Foto: Ronny Heim)
Unter dem Motto “Der Winter schleicht sich davon” wurde unser Leser Ronny Heim kreativ. Sehen Sie selbst!
Wenn auch Sie schöne Fotos oder besondere Schnappschüsse haben, dann senden Sie diese bitte an zinnowitz@ostsee-zeitung.de.
Für noch mehr Infos rund um Usedom

Schauen Sie doch auf unserer Usedomer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.