Profil anzeigen

OZ-USEDOM - Mehr als Sonne & Sand - Eine Branche wehrt sich

OZ-USEDOM - Mehr als Sonne & SandOZ-USEDOM - Mehr als Sonne & Sand
OZ-USEDOM - Mehr als Sonne & Sand
Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser,
herzlich willkommen zur neuen Ausgabe unseres Newsletters “Usedom - mehr als Sonne & Sand”.
Die Zeit der Ruhe ist vorbei. Wegen der ausbleibenden Öffnungsperspektiven für die Tourismusbranche gehen mittlerweile nicht nur die Beschäftigten in der Hotellerie und Gastronomie auf die Barrikaden. Unterstützung kommt auch aus der Kommunalpolitik, die ebenfalls Leidtragende des monatelangen Lockdowns sind. Wegen der ausbleibenden Einnahmen in den Kurverwaltungen sind viele künftige Investitionen in Gefahr. Auch Wirtschaftsverbände sympathisieren mit den Touristikern. Auf welche Weise das geschieht, lesen Sie hier.
An der “Coronafront” gibt es viel Positives. Die Impfkampagne in den Kommunen nimmt weiter Fahrt auf - und findet bei Einheimischen wie potenziellen Urlaubsgästen viel Zustimmung.
Wir haben noch viele weitere Themen in unserem Newsletter für Sie parat - von einer 100 Jahre alten Polizeiakte, einer neuen Braustätte in Wolgast, einer wiederbelebten alten Mühle über den Saisonstart der Rettungsschwimmer auf Usedom bis hin zu einer riesigen Überraschung für Coronahelfer. Genügend Lektüre für dieses Mai-Wochenende.
Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Leiterin der Lokalredaktion Zinnowitz

Mehr als Sonne & Sand

Usedomer Hotelierfamilie kritisiert: „Zickzackkurs von Schwesig ist unerträglich“
Fehlende Perspektive: Usedomer Hotelmitarbeiter fühlen sich demotiviert
Neue Hingucker auf der Promenade: Drei XXL-Strandkörbe für Trassenheide
Bund und Land geben 2,4 Millionen Euro für Wolgaster Sportforum
Brauverein will im Ratskeller Wolgaster Bier zapfen
Sensationeller Aktenfund im Peenemünder Museum
Darum ist die Zinnowitzer Kirche wieder eingerüstet und verhüllt
Immer mehr Kinder in MV zu dick – auf Usedom sollen sie wieder fit gemacht werden
Darum waren Vertreter der Wolgaster Notaufnahme und des DRK total gerührt
Wolgast: Neues Leben in alter Mühle auf dem Paschenberg
Baywatch auf Usedom: Wasserretter starten in Ahlbeck in die Saison 2021
Coronalage auf Usedom und dem Festland

Wegen Corona: Diese Veranstaltungen fallen in den Kaiserbädern aus
Corona-Urlaub Ostsee 2021: Strandregeln - Was ist in MV erlaubt und was nicht?
Schloss Buggenhagen hofft auf erfolgreiche Saison: Diese Ausstellung ist geplant
Singen macht gute Laune – auf der Ahlbecker Seebrücke genauso wie unter der Dusche
Blick nach Swinemünde

Schneller als geplant: Mehr als 300 Meter für Swine-Tunnel schon gebohrt
Angebot abgelehnt: Noch keinen Investor für neuen Terminal in Swinemünde gefunden
Besondere Geschichten

Usedom: Extravaganter Strandkorb für Modedesigner Harald Glööckler entsteht bei „Korbwerk“ in Heringsdorf
Freizeittipp

Frühstück mit Meerblick: Zinnowitzer Minischweine genießen am Strand 
Wochenendwetter

Usedom
Tagsüber bleibt es bei vielen sonnigen Abschnitten. Die Temperaturen bewegen sich tagsüber zwischen 4 bis 21 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus teils unterschiedlichen Richtungen.
Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.
Verkehrsmeldungen

Bauarbeiten auf der Insel Usedom: Vollsperrung auf der B 110 am Abzweig Lieper Winkel
So schmeckt Usedom

 (Foto: Henrik Nitzsche)
(Foto: Henrik Nitzsche)
Heute stellen wir ein thailändisches Gericht vor. Wenn „Pad Krapao Gai“ serviert wird, kommt ein Hähnchen mit Basilikum aus dem Wok auf den Tisch. Sunisa Eisenschmidt vom Restaurant „Seaside Thai Cousine“ im Heringsdorfer Hotel Steigenberger verwendet dafür klein gehacktes Hühnerbrustfilet, zwei Knoblauchzehen, Chilischoten, Sojasoße und eine kleine Tasse Hühnerbrühe. Der Chili-Knoblauch-Mix wird zunächst angebraten, Austern, Sojasoße und etwas Zucker werden dazu gegeben. „Dann wird der Basilikum angebraten und mit Brühe abgelöscht. Anschließend brate ich zwei Spiegeleier und richte den Jasminreis an“, sagt Sunisa Eisenschmidt. Nun kommt das Hähnchen dazu und fertig ist „Pad Krapao Gai“.
Leserfoto der Woche

(Foto: Ute Pühler)
(Foto: Ute Pühler)
“Aprilwetter im Mai” zaubert schönes Licht. Die Sonne im Rücken und eine schwarze Regenfront vor Augen machten diese Abendstimmung möglich.
Wenn auch Sie schöne Fotos oder besondere Schnappschüsse haben, dann senden Sie diese bitte an zinnowitz@ostsee-zeitung.de.
Für noch mehr Infos rund um Usedom

Schauen Sie doch auf unserer Usedomer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.