Profil anzeigen

OZ-USEDOM - Mehr als Sonne & Sand - Das Datum ist endlich da!

OZ-USEDOM - Mehr als Sonne & SandOZ-USEDOM - Mehr als Sonne & Sand
OZ-USEDOM - Mehr als Sonne & Sand
Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser,
herzlich willkommen zur neuen Ausgabe unseres Newsletters “Usedom - mehr als Sonne & Sand”. Darauf hat der Tourismus lange gewartet. In dieser Woche war es nun soweit - vom Land gab es eine Öffnungsperspektive. Am 7. Juni geht es endlich wieder los. Allerdings dürfen erstmal nur Gäste aus Mecklenburg-Vorpommern in die Häuser kommen, eine Woche später dann Urlauber aus ganz Deutschland. Jubelschreie gab es bei den Touristikern deshalb nicht, wie sie hier lesen können. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig wird Mutlosigkeit vorgeworfen, zumal rechts und links unseres Bundeslandes der Tourismus schon längst wieder hochgefahren ist.
Das Impfen nimmt - trotz aller Kritik - in unserer Region weiter Fahrt auf. Im Wolgaster Sportforum bekamen bei einer Sonderaktion 500 Menschen ihre erste Spritze, ein weiterer Termin in dieser Woche ist so gut wie “ausgebucht”.
Dass die Pandemie auch das Fluggeschäft weiter im Griff hat, erlebt der Flughafen Heringsdorf mit der ersten Stornierung. Eigentlich sollten im Mai erstmals Gäste aus Luxemburg auf die Insel kommen. Daraus wird nun vorerst nichts. Wie es auf dem Airport und mit den Fluglinien weitergeht, auch das lesen Sie hier.
Weitere Themen im Newsletter beschäftigen sich mit einem bedeutenden Maler der Insel, mit Wegebau der Forst zwischen Bansin und Ückeritz sowie den Stagnießer Hafen, dessen Fahrrinne mit einer Millionen-Investition vor Versandung geschützt werden soll. Und wir erklären, warum der Handelsstreit zwischen China und den USA bis nach Usedom reicht.
Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.
Redakteur der Lokalredaktion Zinnowitz

Mehr als Sonne & Sand

Hoteliers der Insel Usedom enttäuscht: „Öffnungsszenario macht nur fassungslos“
Wolgast: Moderner Verwaltungssitz für 1,46 Millionen Euro ist fertig
Gute Nachricht für Radfahrer: Forst lässt Waldwege auf Usedom instandsetzen
Sonderausstellung zum 125. Geburtstag von Otto Niemeyer-Holstein auf Usedom
Insel Usedom: Das sind die Pläne für den Hafen Stagnieß und den Campingplatz Ückeritz
Flughafen Heringsdorf: Eurowings und Luxair haben Usedom-Flüge abgesagt
Insel Usedom: Ein Storchenhorst für Welzin
Blick nach Swinemünde

Weltrekord: Swinemünder hissen größte Nationalflagge
Insel Usedom: Impfzentrum im Swinemünder Kulturhaus eröffnet
Die Geschichte vom Gnitz

Wegen Krise auf dem Weltmarkt: Usedomer Schäfer macht Wolle zu Düngemittel
Wochenendwetter

Usedom
Es gibt in den nächsten Tagen einen Mix aus dichten Wolkenfeldern, bewölkten bis wolkigen Himmel und sonnige Abschnitte. Das Thermometer zeigt Werte von 9 bis 17 Grad an. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest.
Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.
Usedom wie gemalt - Natur pur

(Foto: Henrik Nitzsche)
(Foto: Henrik Nitzsche)
Schöner hätte es ein Maler wohl auch nicht hinbekommen. Wenn sich die Sonne ein bisschen zeigt und der Himmel voller Wolken hängt, dann gibt es im Wasser eine perfekte Spiegelung. Aufgenommen wurde das Foto am Schloonsee in Bansin.
So schmecken Wolgast und Usedom

Eine-Welt-Laden: Kaffee und Schokolade jetzt mit Wolgaster Lokalkolorit
(Foto: privat)
(Foto: privat)
Im Strandimbiss “Seebär” auf der Heringsdorfer Promenade gibt es bei Donata und Patric Heinze viele polnische Gerichte. Der Klassiker bei den beiden ist Bigos, ein polnisches Nationalgericht. Das ist ein Krautgulasch mit Schweineschulter, geräucherter Krakauer, Sauerkraut, Kohl und diversen Gewürzen. All das wird in einem Brotlaib serviert. Die Heinzes brauchen etwa acht Stunden, um zehn Kilogramm Bigos herzustellen. Dazu gibt es polnisches Fassbier. Guten Appetit! Im “Seebär” gibt es sechs Tage in der Woche von 12 bis 20 Uhr warme Küche. Ruhetag ist am Donnerstag.
Leserfoto der Woche

So schön kann Usedom sein (Foto: Christoph Werr)
So schön kann Usedom sein (Foto: Christoph Werr)
Vor einigen Tagen auf Usedom (Ostklüne) aufgenommen.
Wenn auch Sie schöne Fotos oder besondere Schnappschüsse haben, dann senden Sie diese bitte an zinnowitz@ostsee-zeitung.de.
Für noch mehr Infos rund um Usedom

Schauen Sie doch auf unserer Usedomer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.